Am Wochenende bekamen die Leaks des Psychokultes einen eigenen Blog – zwecks Übersichtlichkeit und damit diese Juwelen nicht verloren gehen – hier der Link.

Weitere Blogs werden folgen – u.a. die geheimen OT-Stufen, die geheimen OSA-Unterlagen, der Mail-Leak von Scientology in Österreich usw. – dran bleiben lohnt sich also …

Hier die ersten vier Blogs:

Der Leak der Leaks …

Am 15. Jänner 2008 erschien ein Artikel im Gawker, der davon handelte, dass Scientology versuchte, ein internes Video aus dem Internet zu bekommen. Es war nur für Mitglieder gedacht und zeigte Tom Cruise, wie dieser völlig übergeschnappt, von seiner „Religion“ sprach – hier der Artikel …

Und hier das Video …

 

In weiterer Folge war das der Startschuss für Anonmyous und deren Project Scientology. Das Project wurde am 21. Jänner 2008 mit einer Botschaft an Scientology lanciert – das Video wurde alleine in den ersten beiden Wochen 2 Millionen Mal abgespielt. Hier eine Version mit deutschen Untertiteln …

 

Am 10. Februar 2008 wurde weltweit von Anonymous gegen Scientology demonstriert – und seitdem monatlich.

Kurze Zeit später tauchte ein zweites geleaktes Video auf, das wiederum Tom Cruise zeigt, als er während einer Scientology-Veranstaltung die Medal of Valor (Tapferkeitsmedaille) vom Scientology-Führer David Miscavige verliehen bekam …

 

 

Transkript/Übersetzung der Rede: „Es ist mir eine Ehre, heute unter Ihnen zu sein.

[An David Miscavige gewandt] Danke, Sir. Danke für die Zuversicht und das Vertrauen in mich. Ich hatte persönlich das Privileg, dabei zuzusehen, was sie tun, um uns alle zu schützen, uns zu helfen und zu dienen. Ich kenne, abgesehen davon, was ich von L. Ron Hubbard erlebt hatte, niemand, der kompetenter, intelligenter, toleranterer und mitfühlender als sie ist.

Ich habe mich mit den Spitzenleuten der Spitzenleute getroffen. Ich habe mich mit ihnen allen getroffen. Daher sage ich zu ihnen, Sir: Wir schätzen uns glücklich, dass wir sie haben. Danke.

[zu L. Ron Hubbard:] Sir, ich verstehe das als Halbbestätigung. Ich werde weitermachen.

Dies sind entscheidende Zeiten, Leute. An diese Zeiten werden wir uns alle erinnern.

Waren Sie dabei? Was haben Sie getan?

Ich denke, Sie wissen, dass ich für Sie hier bin und dass Sie mir sehr, sehr am Herzen liegen.

Was meinen Sie, säubern wir diesen Ort?

Gut, denn wir zählen auf Sie.“

———-

Die Scientology-Mitarbeiter in der Europazentrale Kopenhagen …

scientology-honour-guard-children

In Kopenhagen befindet sich das europäische Hauptquartier von Scientology. Bemannt mit Mitgliedern der paramilitärischen Sea Org. Hier der Personalstand 2015 …

———-

Der Mitarbeitervertrag von Scientology …

Staff Melbourne

Die Mitarbeiter des Psychokultes bekamen neue Uniformen spendiert (Foto: Staffs in Melbourne), verdienen, wenn’s hochkommt, nach wie vor 30 bis 50 Euro in der Woche und unterschreiben einen Dienstvertrag, der wahlweise 2,5 oder 5 Jahre läuft …

Hier die englischsprachige Version …

———-

Das streng geheime Handbuch des Rechts von L. Ron Hubbard …

1959 verfasste der Gründer von Scientology das Handbuch des Rechts, das bis heute im scientologischen Geheimdienst OSA (Office of Special Affairs) Verwendung findet. Es stellt eine der Grundlagen von Scientology an sich und OSA im Speziellen dar.

Seit en 1980er-Jahren als confidental eingestuft, kennen es nur Mitarbeiter dieses Geheimdienstes und keine „gewöhnlichen“ Scientologen …

———-

Der wöchentliche Bericht des Scientology-Geheimdienstes OSA …

Scientology verfügt seit 1966 über einen eigenen Geheimdienst, der zuerst Guardian Office hieß und später in Office of Special Affairs (OSA – Büro für Spezielle Angelegenheiten) umgetauft wurde. Geführt wurde er anfangs von der Ehefrau von L. Ron Hubbard, Mary Sue, und nachdem diese ins Gefängnis gewandet war, wurde er in OSA umbenannt.

Der vorliegende Weekly Report muss vom jeweiligen Director of Special Affairs (DSA) ausgefüllt werden. Jede Scientology-Organisation besitzt eine OSA-Abteilung bzw. als dessen Leiter einen DSA.

Hier der Weekly Report, um sich ein Bild zu machen, was diese Herrschaften interessiert …

Werbeanzeigen