Scientology behauptet steif und fest, eine Religion zu sein und nennt ihre Organisationen dementsprechend auch Kirche. Aber was ist wirklich an dieser Aussage dran? Und warum?

Unabhängig des oft zitierten Zitats von L. Ron Hubbard, dass „er gerne eine Religion gründen würde, denn damit kann man Geld machen!“, ist der Blick auf die Ereignisse ab 1950 viel eindeutiger, als jenes Statement, an das sich Arthur Lloyd Eshbach erinnerte.

Sehen wir uns einmal das Umfeld an: Scientology wurde in den USA gegründet und deren Verfassung legt fest, dass „der Kongress kein Gesetz erlassen darf, das eine Vorherr­schaft einer Religion duldet oder die freie Ausübung einer Religion verbietet oder das die Freiheit der Rede … begrenzt wird.“ Sie garantiert derart, dass „das Streben nach dem eigenen Glück ein Menschrecht sei.“ Neben Scientology segeln in den USA auch Neonazivereinigungen, die Church of Satan oder die Church of Euthanasie unter dieser Flagge.

Daneben gibt es einen besonderen Anreiz: Eine Church kann um Steuerbefreiung ansuchen und ihre Einnahmen Brutto für Netto lukrieren!

Chronologisch betrachtet ergibt sich folgendes Bild:

L. Ron Hubbard begründete am 9. Mai 1950 durch Erscheinen seines gleichnamigen Buches Dianetik eine „moderne Wissenschaft der geistigen Gesundheit“.

Im Oktober 1950 stellte er in einem Artikel mit dem Namen Dianetics and Religion fest: „Dianetik ist eine Wissenschaft. Als solche hat sie keine Meinung über Religion, denn Wissenschaften basieren auf Naturgesetzen und nicht auf Meinungen. … Was die Mensch­heit zu Religionen erklärt und was die Religion zur Mensch­heit erklärt, steht außerhalb von Dianetik.“

In einem Vortrag aus dem Jahr 1952 erklärte Hubbard folgendes: „Religion ist immer etwas ganz anderes als Wahrheit. Es muss so sein, da der einzige Weg, den Menschen zu kontrollieren, darin besteht, ihn anzulügen. … Das ist der einzige Mechanismus der Kontrolle.“

In einem Brief an Helen O’Brien, seiner damaligen Vertrauten, schrieb er am 10. April 1953 u.a.: „Ich erwarte Ihre Reaktion auf den Standpunkt Religion. Meiner Meinung nach können wir mit dem, was wir verkaufen, kein schlechteres Ansehen in der Öffentlichkeit erlangen und weniger Kunden bekommen, als wir haben. Eine religiöse Gründungsurkunde
wäre in Pennsylvania oder New Jersey notwendig, um Erfolg zu haben.“

Am 21. Dezember 1953 meldete Hubbard The Church of American Sci­ence und The Church of Scientology an, am 18. Januar 1954 The Church of Spiritual Engeneering. Bei diesen Kirchen fungierten L. Ron Hubbard selbst, sein Sohn Ron jr., dessen Ehefrau Henrietta, John Galusha, Barbara Bryan und Verna Greenough als Grün­dungsmitglieder.

Am 18. Februar 1954 wurde die Church of Scientology of California von Scientologen gegründet bzw. ließ Hubbard sie gründen. Sie fungierte fortan bei Bedarf als „Mutterkirche“.

Schon seit 1950 war Dianetik/Scientology in immer größere Schwierigkeiten mit der American Medical Association (AMA) bzw. der American Psychiatric Association/American Psychological Association verwickelt, die den Hubbardschen „Geburten“ gelinde ausgedrückt Kurpfuscherei vorwarfen, die schleunigst verboten werden sollten.

Im Laufe des Jahres 1954 veröffentlichte L. Ron Hubbard das Buch The Creation of Human Ability (Das Erschaffen der menschlichen Fähigkeiten), um auf Seite 251 festzustellen: „Scientology hat die Tore zu einer besseren Welt geöffnet. Sie ist weder eine Psychotherapie, noch eine Religion.“

Am 2. Jänner 1957 wurde Scientology vom Internal Revenue Service (IRS) Steuerbefreiung gewährt – es ist anzunehmen, dass dies die Church of Scientology of California betraf.

Scientology-Motiv Quelle Brights Blog

Am 20. April 1967 hob die US-Steuerbehörde die Steuerbefreiung der „Kirche“wieder auf, da sie erkannt hatte, dass ausschließlich L. Ron Hubbard davon profitierte und eine Gemeinnützigkeit nicht gegeben war.

Es folgte ein jahrelanger Rechtsstreit mit der Behörde, der Scientology letztlich Anfang der 90er-Jahre eine Steuerforderung von über einer Milliarde Dollar einbrachte.

Am 1. Oktober 1993 wurde in einem geheimen Agreement zwischen dem IRS und Scientology festgelegt, dass Scientology 12,5 Millionen Dollar an Steuerschuld bezahlt, vom IRS als bona fide Religionsgemeinschaft betrachtet wird und zukünftig von der Steuer befreit ist.

 

Nachfolgend einige Dokumente:

Brief von L. Ron Hubbard an Helen O’Brien …

Anmerkung: Im Original-Brief ist keine Jahreszahl angegeben. Aufgrund der Bemerkung, dass Hubbard an This is Scientology arbeitet, das im Juni 1953 erschien, kann man vom Frühjahr 1953 ausgehen.

Die Gründungsurkunden von The Church of American Sci­ence, The Church of Scientology und The Church of Spiritual Engeneering …

The Creation of Human Ability (Das Erschaffen der menschlichen Fähigkeiten), Ausgabe 1968, Seite 251 …

03 27032014 Creation of Human Ability Cover

Blog 20 Ausschnitt Creation of Human Ability Seite 251

Der Satz wurde von Scientology nach der 1968er-Auflage entfernt bzw. das Wort religion gestrichen.

Fotos: Brights Blog, Tom Voltz, Scientology-Publikation

 

 

 

Werbeanzeigen